Moderation 22.11.98

1. Vorstellung

38 Jahre Komiker Schauspieler Autor In der nächsten Zeit werde ich öfters
zu dieser Zeit moderieren.

Thema: Ich möchte mit euch über den menschen reden über philosophische
Fragen.

Bücher zu den Themen vorstellen.

Aus diesen Büchern Gedanken und Sätze zu dem Thema vorlesen.

Sonntagabend eignet sich hervorragend für dieses Thema, denn es ist der
Abend in der Woche der Besinnung, Wochenende war heiß, Bergsteigen,
Sport, Alkoholexzess, Drogenexzess, im Swingerclub, Spielewochenende.
Die neue Woche liegt vor einem und nun am Sonntagabend kehrt die
Besinnlichkeit ein.
Keine Actionfilme im Fernsehen, eher Liebesfilme, erotische Filme oder
Filme mit psychologischen Inhalten.

Sonntag ist der ruhige Abend zum Nachdenken und deshalb möchte ich
euch ein paar nachdenkliche Dinge nahe bringen.

 

2. Thema Mensch.

Zentrum der Philosophie ist immer der Mensch

Grundfragen der Phil. sind ja, Wer bin ich? Warum bin ich?

Die erste Frage (wer bin ich?) bringt uns immer wieder zu dem Ausspruch:
Die Krönung der Schöpfung

Ich habe mich lange geweigert, diesen Ausspruch zu akzeptieren. Denn ich
dachte immer: wir sind ja nicht alleine auf der Welt, wir können doch nicht
einfach so großkopfig für uns dieses Pivileg in Anspruch nehmen.
Was ist mit all den Tieren um uns herum. Wir sind doch auch nur ein
Säugetier wie all die andern auch.

Allerdings bin ich bei meinem Denken einem fatalen Fehler aufgesessen,
denn ich dachte, Krönung der Schöpfung heißt:
Ich kann mich aufführen wie ich gerade lustig bin. Ich bin der Herr über alles
und alles muß nach meiner Pfeiffe tanzen. So wie ein Kaiser Nero, der sein
Rom einfach niederbrennen ließ, nur weil ihm das Stadtbild nicht mehr
gefiel.

Heute ist mir klar, Krönung der Schöpfung heißt: Verantwortung
übernehmen. Verantwortung wie ein Chef seiner Firma gegenüber. Der
kann auch nicht einfach hingehen und seine Firma ausquetschen wie er
gerade lustig ist. Jeder Mensch weiß, eine Firma, die schlecht geführt wird,
die verantwortungslos geführt wird, ist bald am Ende.
Es bedarf einer großen Verantwortung und vor allem Voraussicht, ein Firma
erfolgreich zu führen. Wenn keiner Verantwortung übernimmt, dann ist der
Bankrott vorprogrammiert.

Der Mensch hat alle Möglichkeiten in der Hand, sich seiner Verantwortung bewußt zu werden und sie zu übernehmen. Insofern ist der Ausspruch sicherlich berechtigt, wenn man sagt:

Der Mensch ist die Krönung der Schöpfung.

Wir sprechen gleich weiter darüber, jetzt machen wir erst mal wieder Musik.

 

3. Krönung der Schöpfung.

Ich sagte vorhin der Mensch hat die Voraussetzungen sich seiner
Verantwortung bewußt zu werden und sie auch dementsprechend
gegenüber der Welt, gegenüber den anderen zu übernehmen. Und
sich somit als Krönung der Schöpfung zu beweisen.

Er hat den Verstand und den Intellekt und natürlich auch sein Herz, seine
Gefühle und sein Gewissen dafür. Nun jetzt hör ich schon die Biologen
schreien, ja die Delfine sind auch äußerst intelligent oder z.B. die Affen
unsere nächsten Verwandten.

Richtig diese Tiere sind sehr intelligent. Doch es gibt etwas Grundsätzliches,
was uns von diesen Tieren unterscheidet. Nämlich die Fähigkeit, Fragen zu
stellen.
Fragen wie z.B.
Wer bin ich?
Warum bin ich?

Der Mensch ist das einzige Lebewesen, zumindest hier auf dieser Erde, das
sich diese Fragen stellen kann, weil er sich selbst seiner bewußt ist.
Weil er sich selber in Frage stellen kann.
Er weiß daß er ist.

Er hat ein sogenanntes Selbstbewußtsein, egal wie schwach es ist, er hat
eines.

Kein Hund weiß, daß er ist und schon gleich gar nicht, daß er ein Hund ist.
Ein Hund ist einfach und alles was er braucht ist ein warmer Platz und was
zum Essen. Und irgendwann pflanzt er sich vielleicht sogar fort.
Manch einer wird sich nun denken, ich kenn doch auch solche Menschen.
Die leben auch nur so.
Ja die gibt's. Aber es gibt auch die, die nachdenken. Irgenwann in seinem
Leben, entweder in seinem jetzigen oder in einem späteren Leben denkt
jeder darüber nach. Das ist wie beim Fliegen, runter kommen sie immer.

Und plötzlich steht eine Vielzahl von Fragen im Raum. Fragen über die wir noch viel sprechen werden.

 

4. Weitere Themen

Ich sagte ja vorhin, der Mensch ist das einzige Lebewesen, das sich Fragen
stellen kann.

Dazu hat er ein hochkomplexes System der Kommunikation entwickelt. Eine sehr ausgefeilte Sprache.
Aber auch andere Kommunikationssysteme, wie z.B. das Radio, über das
ich gerade mit euch spreche.
Natürlich auch Fernsehen, Telekommunikation und noch weiter Computer
Internet erfunden. Systeme, die die Welt umspannen.

Wie wichtig die Kommunikation heutzutage ist, seht ihr allein schon daran:
der derzeit reichste Mensch der Welt ist Bill Gates. Ein Mann, der die Daten-
Kommunikation in Händen Hand. Ein Datenhändler.
Und Daten sind nichts anderes als Antworten auf Fragen.

Ihr seht, Fragen sind der Grundstock allen menschlichen Lebens.

Alles, was wir um uns herum sehen, ist durch eine Frage entstanden.
Fragen wie z.B.:
Wenn ich schon bin, wie kann ich mir es leichter bequemer machen?
Wo krieg ich einen noch tolleren Kick?

Wir fragen uns tagtäglich sooft, daß wir darüber gar nicht mehr nach-denken. So wie wir beim Autofahren nicht mehr übers Fahren nachdenken.
Trotzdem ist es wichtig, daß wir gerade das ab und an mal tun.

Und das möchte ich mit dieser Sendung hier machen an den Sonntag-
abenden.
Da sprechen wir dann über Fragen wie z.B.:
Was ist Liebe?
Böses Thema wir haben ja alle so viel Angst vor der Liebe
Gibt es Reinkarnation?
Was ist eine Seele?
Gab es das Paradies?
Gibt es eine Erbsünde?
Gibt es eine Hölle?
Die Hölle sind wir, sagte schon Sartre
Gibt es eine übergeordnete Macht, ein übergeordnetes Wesen, einen Gott?
Wie mache ich eine Kaugummiblase von einem Meter Durchmesser?
Damit darf ich mich von euch verabschieden bis zum nächsten Mal Auf
M94 5 Euer Werner Dück.

 

 

zurück