EIFERSUCHT

Ester Schweins:
Eine Umfrage der Zeitschrift Petra mit 4000 Testpersonen ergab, daß
blonde und dunkelhaarige Menschen stärker zur Eifersucht neigen als
z.B. rothaarige oder braunhaarige Menschen. Der Umfrage zur Folge
werden 50 % der Blonden und 43 % der Dunkelhaarigen von starker
Eifersucht geplagt, dagegen nur 28 % der Braun- oder Rothaarigen.

Stephan Jürgens:
So ein Blödsinn, das ist ja wohl die blödeste Umfrage, die ich jemals
gehört habe.

Ester Schweins:
Na gut dann kann ich dir ja sagen, daß sich mein Freund heute mit
deiner Freundin trifft.

Stephan Jürgens:
Was dein Freund trifft sich heute mit meiner Freundin? Und mir sagt sie, sie
muß zu ihrer kranken Mutter. Wie kannst du nur so ruhig dasitzen und
Nachrichten sprechen? Das ist ja wohl ein Hammer. Wenn ich den erwische.
Wenn der meine Freundin auch nur mit einem Finger berührt, dann mach
ich Kleinholz aus ihm. Der wird sich nicht mehr wieder erkennen, wenn er in
den Spiegel schaut. Ich garantiere dir, ich bin sein schlimmster Alptraum,
den mach ich kalt. Den mach ich fertig.......
Er flippt total aus vor Eifersucht (Improvisation), bis Mirco und Olli als
Jungs in weißen Jacken mit einer Zwangsjacke für Stefan kommen und ihn
abführen. Bzw. Sie stecken ihn in die Zwangsjacke und er liest die
Nachrichten in Zwangsjacke weiter.

Ester Schweins: (in die Kamera)
Vielleicht hätte ich erwähnen sollen, daß sie ein Geburtstagsgeschenk für
ihn aussuchen wollten.

Er flippt total aus vor Eifersucht (Improvisation), bis Mirco und Olli als
Jungs in weißen Jacken mit einer Zwangsjacke für Stefan kommen und ihn
abführen. Bzw. Sie stecken ihn in die Zwangsjacke und er liest die
Nachrichten in Zwangsjacke weiter.

Ester Schweins: (in die Kamera)
Vielleicht hätte ich erwähnen sollen, daß sie ein Geburtstagsgeschenk für
ihn aussuchen wollten.

 

SABINE CSAMPAI

München:
Aufgrund des großen Erfolges ihres Erstlings-Werks "Kiesbett" - ein
Romanthriller über die sexuellen Ausschweifungen bzw. Impotenzen
des Münchner Stadtrats- erwägt Frau Csampai, die ehemalige
Bürgermeisterin Münchens und zugleich autobiografische Vorlage für
die Romanheldin Rita, nun eine Fortsetzung mit dem Titel. "Stille Tage
in Oggersheim, mein Leben mit dem Führer".

 

SPANISCHER LKW-STREIK

Spanien:
Es wird vermutet, daß der Streik der spanischen LKW-Fahrer, der zu
Lieferengpässen von Zubehörteilen und dadurch zu einem Produktionstop
in der deutschen Automobil-Industrie führte, von einer japanischen Firma
organisiert wurde, um den Absatz ihrer PKWs wieder anzukurbeln. Der
PKW-Verkauf dieser japanischen Marke kam fast zum Erliegen durch eine
Werbekampagne mit einem deutschen Komiker.

Im Hintergrund wird Wiegald Boning mit absoluter Unschuldsmiene
eingeblendet, der jede Schuld mimisch von sich weist.

 

ZAHNGOLD VON TOTEN

Eine Gautinger Firma für Gold- und Silberschmelze forderte ostdeutsche
Bestattungsinstitute auf, ihnen das Zahngold und Zahnsilber der Leichen
gegen Entgelt zuzuschicken. Soeben haben sich auch noch Firmen
gemeldet, die sich für die Glasaugen, Herzschrittmacher, Herzklappen,
Penisstützen und Silikonbusen der Toten interessieren.
Ein Berliner Künstler meinte auch, man könne aus kompletten Hüftknochen
wunderbare Obstschalen gestalten oder Schädeldecken zu Aschenbechern
umfunktionieren.

Zweiter Sprecher (als Kommentator):
Ja das wär ne gute Idee, so mancher Kopf hätte dann endlich mal was drin.

 

FUßBALL

München:
Lothar Matthäus hat nach den brutalen Vorfällen auf dem Spielfeld der
letzten Spielrunden dem deutschen Fußball-Verband den Vorschlag
gemacht, daß es für jedes Foul, das zu einer Verletzung des gegnerischen
Spielers führt, anstatt der roten Karte einen Torabzug gibt.
Für leichte Verletzungen, d.h. der Spieler muß nur ein Spiel aussetzen, soll
es 1 Tor Abzug geben. Scheidet der Spieler aufgrund der Verletzung für
mehrere Spiele aus, schlägt er einen Abzug von 2 Toren vor. Beim Tod des
gegnerischen Spielers sollen 5 Tore abgezogen werden.

(Der Schlußsatz kann auch weggelassen werden)
Sollte die Regelung mit Platzverweis bestehen bleiben, befürchtet Lothar
Matthäus, daß in Zukunft die Spiele mit nur noch 2 - 3 Spielern pro
Mannschaft beendet werden.

 

ZDF VERZEIHT HARALD JUNKE:

Nach langem Ringen hat sich das ZDF nun doch dazu durchgerungen, dem
zum Neo-Hitler gebrandtmarkten Harald Junke zu verzeihen, und steigerte
damit das Ansehen Deutschlands im Ausland in ungeahnte Höhen. Endlich
können wir Deutsche wieder voller Stolz behaupten:
Wir sind ein witziges Volk, über uns kann die ganze Welt lachen.

 

CSU WILL NEUE RECHTSCHREIBUNG KIPPEN.

Der CSU Generalsekretär Bernd Protzner, der sich in Bonn einerseits für die
Abschaffung der neuen Rechtschreibregelung stark macht, plädiert
andrerseits für die Einführung bayrischer Sprachelemente in die Deutsche
Sprache wie z.B.: Er, sie, es frägt oder grammatikalische Neuregelungen
wie z.B.: Der Butter, Der Radio, Das Teller.

 

GÄNSEJAGD IN HAMBURG

Elmshorn:
Jäger aus Elmshorn bei Hamburg testeten nun eine neuartige Methode der
Gänsejagd. Sie leiteten einen künstlich ausgelösten Blitz in einen Schwarm
vorüberfliegender Gänse. Der Erfolg war umwerfend. Volle 26 Gänse
teilweise schon gegrillt wurden mit nur einem Blitzschlag vom Himmel
geholt.

 

zurück