Bester Comedy-Künstler 1992 KM


Stellen Sie sich vor, Sie kommen zu einer Veranstaltung - nichtsahnend -
und plötzlich steht er da
Ein Mann, der eigentlich normal sein könnte:

Werner Dück - er kam, sah und alle lachten

Als Meister der Situationskomik improvisiert er mit seinem Publikum.
Er liebt es, auf jeden einzelnen speziell einzugehen und schafft dabei
aberwitzige und unvergessliche Momente. Freiwillig werden die Zu-schauer zu seinen Hauptdarstellern und spielen ohne Scheu mit. Er gibt ihnen das Vertrauen, Vertrauen zu ihm haben zu können. Dück parodiert, flirtet, inspiziert, verwirrt, hofiert und und und. Er wechselt blitzschnell vom Empfangschef zum Sicherheitschef zum besten Freund zum wichtigsten Gast oder zum großen Charmeur, dem kein Frauenherz widerstehen kann. Nichts wird aufge-zwungen, alles passiert aus Spaß.
Werner Dück fing 1986 mit Animations-Comedy an und zählt heute
zu den Besten.

 

"Verrückter Empfangschef"

Im Tigerjackett oder in schwarzer Livrée begrüßt
er Ihre Gäste aufs herzlichste, legt nochmal letzte
Hand ans Outfit und die Frisur. Er kontrolliert jede
Hand- und Brieftasche, verwickelt sich dabei ständig
in die Taschen der Damen und schafft somit gleich
am Anfang Kommunikation unter Ihren Gästen.
Mit übersprudelndem Charme und slapstick artiger
Konfusion lockert er die steife Anfangs- Atmosphäre auf, das
"Eis" ist gebrochen, die Veranstaltung kann beginnen.

 

"Verrückter Kellner"

Als Kellner wäre er wahrscheinlich aus jeder
Hotelfachschule hochkannt hinausgeflogen, denn
er macht genau das, was ein Kellner niemals tun
sollte. Durch seinen Charme hinterläßt er dabei
immer das positive Gefühl des herzhaften Lachens.
Und das auf zwei unterschiedliche Arten: Entweder
als klar zu erkennender Comedy-Kellner mit eigenem
Kellnerkostüm, der das Essen zu einem kulinarisch komischen
Höhepunkt erhebt oder als anfangs seriöser "realer" Kellner im
Kellner-Outfit der jeweiligen Lokalität, der langsam aus der Rolle
fällt. Durch diese Verwirrung werden die Gäste auf unbewußte Art
zu Mitspielern.

 

"American Tourist"

Amerikanischer Tourist auf seinem Trip "Europ in 10 Days" stolpert er auf die Party. Total begeistert knipst er alles, was ihm vor seine Kamera kommt: Jackett-Taschen, Krawatten, Schuhe, Teller, Hummer, Ohren, Nasen, Haare etc.
Als Höhepunkt macht er verrückte Polaroids von den Gästen extra gestylt mit Hüten, Nasen, Brillen etc.. Nummer für den späteren und gelockerten Abend, die bei den Gästen für große Erheiterung sorgt. Polaroids werden zum Selbstkosten-Preis extra berechnet, sie bleiben als Give Away beim Gast.

 

"Der verrückte Gast"

Der ungebetene Gast, der falsche Gast..... wie auch immer,
auf jeden Fall ein Gast, der nörgelt, am Buffet drängelt,
auf und daneben fällt. Ständig sucht er nach dem ge-
eigneten Platz für sich, flirtet furchtlos mit den Damen,
kämpft um das letzte Stück Lachs, widersetzt sich den
Widrigkeiten von Servietten, Stühlen und Tischen.
Die Gäste werden unbemerkt zu seinen Mitakteuren.
Entweder anfangs unerkannt im Smoking oder sofort im auffälligen,
schrill bunten Outfit möglich.

 

"Crazy Couple"

(Duo) Keiner weiß, wer die beiden eingeladen hat. Aber sie sind da. So
unauffällig wie ein Papagei unter Möven. Sie gehen keinem Streit aus dem
Weg und stürzen sich munter ans Buffet, ohne jemals etwas davon zu
ergattern. Die Zuschauer werden locker in das Geschehen eingebaut und
lieben es, mal andere streiten zu sehen. Natürlich bekommt jeder mit, daß es ein Spaß ist, und jeder ergreift Partei. Der Raum wird zur Bühne und der Zuschauer zum Akteur.

 

"Die Duckomics"

Für Groß-Veranstaltungen bietet Werner Dück auch eine komplette
Animationstruppe an, je nach Wunsch auch mit Tischzauberern, Jongleuren, Schnellzeichnern, Clowns, Stelzengehern etc. Oder die Improv-Comedy Kellnertruppe.

 

zurück